objects | installations

»Chrysalide I-VI«

»Chrysalide I-VI«

Figurinen aus handgeschöpftem Papier in Objektkästen | 2019 | 22 x 22 x 6 cm

»Orientierung«

»Orientierung«

Objekt: Papier, Baumwollfasern | 2018 | 130 cm lang Teppich: dorniges Strauchwerk, Lack | 2018 | 200 x 80 cm Installation im Glashaus auf Insel Wilhelmstein - Steinhuder Meer im Sommer 2018 | FORMATE - 52° 27' 37" N, 9° 18' 28

»Assoziation«

»Assoziation«

2017 | Assemblage, Schieferbruchstücke | 25 x 25cm | Schieferbruchstücke – einst haben sie wohl das Haus geschützt, wurden abgerissen, zerbrochen, verschüttet, wiedergefunden – auf einer Platte neu angeordnet, Tangram mit 9 Teilen, unendlich viele Variationen wären möglich.

»Verwicklung«

»Verwicklung«

Assemblage | 2017 | 20 x 20 cm | 80 Haare pro Tag, 2400 Haare im Monat – verwickelt zu einem undurchdringlichen Knäuel. Was bleibt von unseren Gedanken, Gefühlen? Moduliert in einem gedankenverlorenen Prozess entstand eine Konstruktion, die auch wieder veränderbar wäre, zu neuen Bezügen geformt werden könnte. Eine komplette Auflösung der Struktur, der einzelnen Gedankenfäden ist jedoch nicht möglich.

»miracle oder die kleine weiße Balance«

»miracle oder die kleine weiße Balance«

(nach einem Gedicht von Hilde Domin) | 2017 | Installation | Holz, Lack, Papier, Baumwollfasern | 155 x120x120 cm | Die hoffnungsvolle Kraft, die Ermutigung, die in den Zeilen des Gedichtes »Fürchte dich nicht« von Hilde Domin enthalten ist, hat mich sehr berührt und zu dieser Installation inspiriert. Sie nennt es die »kleine weiße Balance«, welche allen widrigen Umständen, allen Gefahren zum Trotz die Lebendigkeit feiert mit seiner Präsenz. Das zarte Papierobjekt ruht in der Gabel aus rotlackierten Ästen, es scheint fast zu schweben und ein geheimnisvolles Potential zu enthalten.

»Erwartung«

»Erwartung«

dorniges Strauchwerk, Lack / Papier, Baumwollfasern | 2017 | HBT 220 x 230 x 210cm | Installation im Glashaus auf Insel Wilhelmstein - Steinhuder | 2017 | Erwartung, Verheißung, Versprechen… Das überdimensionale Nest lädt auf den ersten Blick ein, sich darin niederzulassen. Genauer betrachtet ist es dornig, wehrhaft, unwirtlich und abweisend, was durch die rote Farbe noch betont wird. Diesem Nest gegenübergestellt sind fünf Kokons. Sie wirken verschlossen, abgekapselt. Geheimnisvoller Wartezustand. Metamorphose im Inneren. Entfaltungen sind möglich. Die Gestaltung mit ihrem Kontrast von Form, Farbe und Material verhandelt den Konflikt zwischen Erwartung und Realität, Hoffnung und Enttäuschung, wie zum Beispiel in der gegenwärtigen sozialpolitischen Situation.

»o.T.«  (rote Schlehe)

»o.T.« (rote Schlehe)

Installation, Strauchwerk mit Lack | 2017 | 108 x 70 x70 cm | Verdichtetes Material, kraftvoll, widerspenstig verweigert es jegliche Festlegung. Möchte provozieren, anstacheln, aufmischen… bewegen.

»o.T.«  (rote Schlehe)

»o.T.« (rote Schlehe)

Installation in der Kröpke-Uhr Hannover im Rahmen der GEDOK-Ausstellung »bewegt«. Mitten in Hannover ist die Kröpcke-Uhr seit 120 Jahren der Kommunikationsmittelpunkt der Stadt. Seit 1995 werden im Wahrzeichen Hannovers Kunstwerke und Installationen präsentiert, seit 2006 organisiert dies der Verein KulturRaum Region Hannover e.V.

»Alte Tänzerin«

»Alte Tänzerin«

Holz | Stein | 2015 | 47 x 12 cm | Ein Fundstück, verwittertes Wurzelholz. Seine Herkunft - zu welcher Pflanze hat es mal gehört, vom wem wurde sie gepflanzt, von wem herausgerissen, wie sind sie an den Fundort gelangt - bleibt ein Geheimnis. Seine Gestik spricht zu mir, lädt mich ein, sie zu übersetzen. Die Elemente haben ihm zugesetzt, haben es umgeformt, ich lege es frei von groben Verunreinigungen, gestalte dann weiter mit feinen Werkzeugen um das Wesen dieses einzigartigen Fundes herauszuarbeiten, gebe ihm durch diese Zuwendung eine neue Bedeutung, ein neues Leben - Transformation. Den Sockel bildet ein Bruchstück roten Sandsteines aus einem alten Steinbruch, gefunden auf dem Grundstück auf dem ich lebe. Ein zarter Draht verbindet dieses Wurzelstück, seine kulturelle Geschichte mit meinen eigenen Wurzeln, Überlieferungen, lässt diese unterschiedlichen Materialien zu einem Objekt werden.

»o.T.«

»o.T.«

Holz, Stein, Stahl | 2015 | ca. 12 x 45 cm | Ein Fundstück, verwittertes Wurzelholz. Seine Herkunft bleibt ein Geheimnis. Seine Gestik spricht zu mir, lädt mich ein, sie zu übersetzen. Die Elemente haben ihm zugesetzt, haben es umgeformt, ich lege es frei von groben Verunreinigungen, gestalte dann weiter mit feinen Werkzeugen um das Wesen dieses einzigartigen Fundes herauszuarbeiten, gebe ihm eine neue Bedeutung, ein neues Leben - Transformation.

»o.T.«

»o.T.«

Holz, Stein, Stahl | 2015 | ca. 12 x 40 cm | Ein Fundstück, verwittertes Wurzelholz. Seine Herkunft bleibt ein Geheimnis. Seine Gestik spricht zu mir, lädt mich ein, sie zu übersetzen. Die Elemente haben ihm zugesetzt, haben es umgeformt, ich lege es frei von groben Verunreinigungen, gestalte dann weiter mit feinen Werkzeugen um das Wesen dieses einzigartigen Fundes herauszuarbeiten, gebe ihm eine neue Bedeutung, ein neues Leben - Transformation.

Facebooktwitterlinkedinmail